geboren 1950 in Staad/SG am Bodensee, Musiker, Lyriker und Publizist, lebt in Bern und hat als Konzertorganist viele Länder Europas sowie Brasilien und Neuseeland bereist. Seit 1992 Redaktor der Schweizer Literaturzeitschrift ›orte‹, zahlreiche Artikel in ›du. Die Zeitschrift der Kultur‹. Publikationen in vielen Anthologien im In- und Ausland. Bisher mehrere Gedichtbände, drei davon im St. Galler Dialekt. Übersetzungen einzelner Gedichte in 13 Sprachen.

Der Berner Lyriker und Organist Erwin Messmer hat sich längst als eine der eigenständigsten und unverwechselbaren Stimmen in der Deutschschweizer Lyrikszene etabliert.
Alexander Sury, Der Bund, über Klartext zum Wasserglas …mehr

 

Lisandro Abadie wurde in Buenos Aires, Argentinien, geboren, wo er sein Musikstudium begann. Er studierte an der Schola Cantorum Basiliensis und an der Musikhochschule Luzern. Im Jahr 2006 wurde er mit dem Edwin Fischer Gedenkpreis ausgezeichnet.
Er sang unter der Leitung von William Christie, Laurence Cummings, Václav Luks, Francesco Corti, Rubén Dubrovsky, Tōnu Kaljuste, Jordi Savall, Paul Agnew, Matthew Halls, Paul Goodwin, Fabio Bonizzoni, Skip Sempé, Philippe Herreweghe, Vincent Dumestre, Simon-Pierre Bestion, Jörg Halubek, Hervé Niquet, Adam Viktora, Geoffroy Jourdain und anderen. Im Bereich der Oper reicht sein breites Repertoire von Monteverdi bis zur zeitgenössischen Musik und umfasst insbesondere Händel und Viktor Ullmann. Im Jahr 2010 sang er die Titelrolle der Oper Cachafaz von Oscar Strasnoy, die von Benjamin Lazar inszeniert wurde. Er hat mit Ensembles wie Les Arts Florissants, Collegium 1704, Orchestra of the Age of Enlightenment, Les Talens Lyriques, Le Poème Harmonique, La Tempête, Le Concert Étranger, Ensemble Inégal zusammengearbeitet...mehr

 

Xenia Löffler hat sich mit einem unverwechselbaren Oboenklang und überzeugenden Interpretationen in den vergangenen Jahren einen hervorragenden Ruf erworben. Die Kritik lobt ihre „vollkommen selbstverständliche Virtuosität“ und ihren „eleganten, an Farben und Nuancen reichen Ton.“ (Klassik.com)
Seit 2001 ist sie Mitglied und Solo-Oboistin der Akademie für Alte Musik Berlin und tritt als Solistin und Kammermusikerin auch mit anderen Ensembles und Orchestern unter namhaften Dirigenten weltweit auf. Sir John Eliot Gardiners Einladung, als Solo-Oboistin bei seiner Bach Cantata Pilgrimage im Jahr 2000 mitzuwirken, gehört sicher zu den prägenden Erlebnissen ihres musikalischen Werdegangs…mehr

 

 

Der Cembalist und Dirigent Francesco Corti wurde 1984 in Arezzo, Italien, in einer Musikerfamilie geboren. Er studierte Orgel in Perugia, dann Cembalo in Genf und in Amsterdam.
Er wurde beim Internationalen Johann-Sebastian-Bach-Wettbewerb in Leipzig (2006) und beim Cembalowettbewerb in Brügge (2007) ausgezeichnet.
Als Solist und Dirigent trat er in Recitals und Konzerten in ganz Europa, in den USA und Kanada, in Lateinamerika, Asien und Neuseeland auf. Er wurde von Festivals wie der Mozartwoche und den Salzburger Festspielen, dem Musikfest Berlin, dem BachFest Leipzig, dem MusikFest Bremen, dem Utrecht Early Music Festival, dem Festival Radio France Montpellier. Er trat in Sälen wie dem Salle Pleyel und dem Thêatre des Champs Elysées (Paris), dem Bozar (Brüssel), dem Konzerthaus (Wien), der Philharmonie (Berlin und Hamburg), dem Mozarteum und dem Haus für Mozart (Salzburg) sowie dem Concertgebouw (Amsterdam), dem Teatro Real (Madrid) und dem Palau de la Música Catalana (Barcelona) auf…mehr